Schornsteinfegermeister Bayer
www.schornsteinfeger-kaminkehrer.de

 Tipps und Tricks

Lassen Sie sich vom Profi beraten! Hier finden Sie immer aktuelle Tipps und Tricks rund ums Thema Energie...

So sparen Sie Energie:

    Lüften Sie immer kurz und kräftig, am besten mit Durchzug. So verhindern Sie ein starkes Auskühlen der Wände und Sie benötigen weniger Energie zum Aufheizen.
    Sind Rollläden vorhanden, schließen Sie sie nachts. Zusammen mit Vorhängen verhindern Rollläden die nächtlichen Wärmeverluste um rund ein Drittel.
    Sorgen Sie für gute Luftzirkulation rund um die Heizkörper. Nur so kann er seine optimale Leistung erbringen. Verhängen Sie Heizkörper also nicht mit Gardinen oder ähnlichem.

    Heizkörpernischen müssen wärmegedämmt sein. Denn sie haben meist eine dünne Außenwand, durch die viel Wärme verloren gehen kann. Kleben Sie einfach Hartschaumplatten hinter den Heizkörper an die Wand.

     

Raumtemperatur und Energieverbrauch

Eine Absenkung der Raumtemperatur um 1 Grad bewirkt eine Energieeinsparung 
von rund 6 Prozent Durchschnittliche Raumtemperatur durch den Winter:

                                             18 C°

Durchschnittliche Raumtemperatur durch den Winter:

                                             24 C°

Unterschied Energieverbrauch: 6 C° x 6 % = 36 %

 

Der Energieausweis

 

EU-Richtlinie: Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden

Die Mitgliedstaaten stellen sicher, dass von Gebäuden dem Eigentümer bzw. dem potenziellen Käufer oder Mieter vom Eigentümer ein Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz vorgelegt wird.
Beim Bau, beim Verkauf oder bei der Vermietung
Die Gültigkeitsdauer des Energieausweises darf Jahre nicht überschreiten

Der Energieausweis

Der Verbrauchsausweis
Der Bedarfsausweis

Der Verbrauchsausweis
ist ein Energieausweis auf Basis des Verbrauchs und kann für alle Gebäude ausgestellt werden, für die Bedarfsausweis keine Pflicht ist. der ermittelte Verbrauchskennwert ist im Bandtacho eingetragen und zeigt die Energieeffizienz des Gebäudes an. der ermittelte Wert ist allerdings Abhängig vom Verhalten der Bewohner.
Der Bedarfsausweis
ist ein Energieausweis auf Bedarfsbasis und ist für bestimmte Gebäude Pflicht. In ihm werden die Kennzahlen Primärenergiebedarf und Endenergiebedarf ausgewiesen, die auf einen Bandtacho die Energieeffizienz des Gebäudes darstellen. Der Energiebedarf wird individuell für ein Gebäude berechnet und zeigt die energetische Qualität der Gebäudehülle und der Anlagentechnik an.

Wann und welchen Ausweis benötige ich:
Durch viele Berichte in Funk,Fernsehen und den Tageszeitungen sind viele Hausbesitzer unsicher geworden, ob sie nun einen Energieausweis benötigen.
In den nächsten Zeilen versuche ich es so einfach wie möglicherläutern!

Wohngebäude
Ab 01.10.2008 Nachweise Neu- und Altbau nach EnEV2007 Pflicht
Pflicht!

Bis Baujahr 1965
Bedarfsausweis* ab den 01.07.2008

Baujahr 1966-1977 bis zu 4 Wohnungen
UNSANIERT Bedarfsausweis* ab den 01.01.2009

Baujahr 1966-1977 bis zu 4 Wohnungen
SANIERT** Bedarfs- oder Verbrauchsausweis ab den 01.01.2009

Baujahr 1966-1977 ab 5 Wohnungen
Bedarfs- oder Verbrauchsausweis ab den 01.01.2009
Ab Baujahr 1978
Bedarfs- oder Verbrauchsausweis ab den 01.01.2009

Baujahr = Bauantrag für Gebäude!!!!

*) bis zum 01.10.2008 konnte zwischen Verbrauchsausweis oder Bedarfsausweis gewählt werden!
**) auf den Stand der WSVO 1977
Pflicht für Nichtwohngebäude ist der Ausweis ab den 01.07.2009!

ohne Gewähr

Beachten Sie bitte auch die neue EnEV 2014!

Wer haftet wofür?

Der Bürger: schuldet dem Staat bei Vermietung und Verkauf von Immobilien das Vorlegen des Energieausweises (Ordnungswidrigkeit) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Bestimmungen bezüglich des Energieausweises verstößt. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 15.000,-Euro geahndet werden.